„Nicht weil Kälte unter den Menschen
herrscht, wagen wir die Begegnung nicht.
Weil wir die Begegnung nicht wagen,
herrscht Kälte unter den Menschen.“

Kurt Haberstich
Schweizer Buchautor und Aphoristiker 

„Wir sitzen alle im gleichen Boot“

Aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie möchte die muslimische Begegnungsstube Medina e.V. aus Nürnberg älteren und bedürftigen Bürgern Hilfe leisten. Gerne erledigen die Mitglieder kostenfrei Ihren Einkauf von Lebensmitteln, Medikamenten etc. Für eine seelsorgerische Betreuung stehen Ihnen gerne geschultes Personal zur Verfügung. Unter der Rufnummer 0911-6722259 können Sie 24h eine Nachricht unter Angabe Ihrer Telefonnummer hinterlassen. Wir rufen Sie baldmöglichst zurück und besprechen die Umsetzung unserer kostenfreien Unterstützung. Als muslimischer Teil dieser Gesellschaft möchten wir unseren Beitrag für ein besseres und friedliches Miteinander insbesondere in diesen Notzeiten leisten.

Zusätzlich bieten wir die Möglichkeit einer telefonischen Seelsorge unter folgender Telefonnummer: 0157 37171463 an.

Talip Iyi 1. Vorsitzender der Begegnungsstube Medina e.V.


„Hepimiz aynı gemide yol alıyoruz“

Corona virüsü sebebiyle Medina derneği olarak yaşlı, hasta ve yardıma muhtaç bireylere yardım eli uzatmaktayız:
Alışverişinizi ve eczanelerden alınacak ilaçlarınızı alma görevini seve seve üstlenmek isteriz. Ayrıca bu zor dönemde kendinizi yalnız, kimsesiz yahut hasta hissedebilirsiniz. Böyle bir durumda sizlere kulak vermeyi, dertlerinize ortak olmayı kendimize borç biliriz. 0911-6722259 numaralı telefon numarasından bizlere ulaşabilirsiniz. Telesekretere numaranızı ve isminizi belirtirseniz bizler size en yakın zamanda geri döneriz. Almanya devletinin müslüman topluluğu olarak daha iyi ve barış içinde bir beraberliği arzu ediyor ve bu zor dönemde gönüllü yardımlaşmayı yaşıyor ve yaşatıyoruz.

Ayrıca 0157 37171463 numaralı manevi danışma hattımız üzerinden gün boyu bizlere ulaşabilirsiniz.

Talip İyi – Dernek Başkanı


Die Begegnungsstube Medina e.V. wurde im Jahr 1995 gegründet und trägt seit 1999 den Status der Gemeinnützigkeit. Das Verständnis zwischen den Menschen und Religionen in Deutschland ist für ein friedliches Zusammenleben im Kontext einer demokratisch verfassten Zivilgesellschaft oberstes Vereinsziel. 

Leider beobachten wir in der zunehmend globalen und digitalisierten Welt einen Anstieg an sozialen Spannungsfeldern. Hier braucht es Ansprechpartner, die eine gewisse Transfer- & Kommunikationsarbeit zwischen Menschen mit unterschiedlichen Biographien und Lebenswelten leisten können. Die Motivation für diese Art des ehrenamtlichen Engagements ziehen wir aus unserem islamischen Glauben und unserer Spiritualität. 

Die Begegnungsstube Medina e.V. gehört keinem islamischen Verband im In- oder Ausland an. Die Neutralität und finanzielle Unabhängigkeit unseres Vereins ermöglicht es uns erst, ein vertrauensvoller Partner bei Gesprächen mit Institutionen wie Schulen, Universitäten, Gefängnissen, Altenheimen und Vereinen zu sein. 

Die Vielfältigkeit unserer Aktivitäten und Veranstaltungen ist ein Spiegelbild von Fragen zu sozialen, religiösen, pädagogischen und historischen Themen, die innerhalb der deutschen Zivilgesellschaft leider teilweise nur mangelhaft diskutiert werden. Die Dekonstruktion von Vorurteilen, Stereotypen und Fehlinformationen benötigt persönliche Gespräche in einem vertrauensvollen Rahmen. 

Ein gutes Beispiel unserer Arbeitsweise ist der langjährige Aufbau einer kooperativen Beziehung zu Gefängnissen, wobei wir bereits in sechs JVAs in Nordbayern regelmäßige Seelsorge für Menschen mit muslimischem Migrationshintergrund anbieten.

10000

Besucher
pro Jahr

25000

Gläser Çay
pro Jahr

180

Veranstaltungen
pro Jahr

300

Kultur und
Kunstwerke

200

traditionelle
Trachten

Über uns

Wie man dem Namen bereits entnehmen kann, hat es sich die Begegnungsstube Medina e.V. zur Aufgabe gemacht, einen „Begegnungsraum“ für Muslime und Andersgläubige zu schaffen.

Unsere Seelsorgerinnen und Seelsorger besuchen daher muslimische Inhaftierte in folgenden Strafanstalten, damit auch sie nicht in doppelter Isolation leben müssen…

Veranstaltungen

Vorträge über aktuelle und brisante Themen in unserer multikulturellen deutschen Gesellschaft.